Prüfstelle Wohnungslüftung

Wohnen mit frischer und sauberer Luft

Presseinformation vom 17.12.2013 zum Thema Lüftungskonzepte

 

Sie benötigen ein Lüftungskonzept, weil Sie neu bauen oder modernisieren?

 

Beim Traum vom Eigenheim sowie bei der Renovierung von Wohnungen und Häusern müssen sich die Besitzer an eine Vielzahl von Vorschriften halten. Eine dieser Vorschriften ist die Erstellung eines Lüftungskonzepts bei Neubau und bei umfassenden Modernisierungsmaßnahmen. Als Experte im Bereich Wohnungslüftung bietet das Europäische Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) e. V. Bauherren und Wohneigentümern die Erstellung von Lüftungskonzepten an.

 

Steigende Anforderungen an die Luftdichtheit und Wärmedämmung von Neubauten und modernisierten Gebäuden verringern die Heizkosten, zusätzlich dämmen sie den CO2-Ausstoß ein. Die neuesten Vorschriften sind jedoch so streng, dass ein ausreichender Luftwechsel zwischen Innenräumen und der Umwelt nicht immer gegeben ist. „Die Bauabnehmer fordern bei jedem Neubau und bei vielen Modernisierungsmaßnahmen die Erstellung eines Lüftungskonzepts“, sagt Uwe Brüne, Planer von Lüftungskonzepten bei TZWL. „Im Lüftungskonzept wird errechnet, wie viel Luftwechsel durch Fensterlüften oder mechanische Lüftungssysteme notwendig ist, um Wasserdampf und Luftschadstoffe aus den Räumlichkeiten abzuführen. Somit wird Schimmelbildung und Einschränkungen des Wohnkomforts vorgebeugt.“

 

Viele Bewohner öffnen ihre Fenster, wenn sie das Gefühl haben, die Raumluft sei zu feucht oder schwer zu atmen. Das Fensterlüften nach eigenem Gefühl ist jedoch nicht nur zeitaufwändig, sondern meistens aufgrund der Abwesenheit der Bewohner nicht möglich. Der Bewohner kann nur schlecht beurteilen, ob genügend Luft ausgetauscht wurde. Die umfangreichen Lüftungskonzepte des TZWL prüfen daher, ob der Einbau einer Wohnungslüftungsanlage notwendig ist, um den ausreichenden Luftwechsel langfristig sicher zu stellen. Zudem zeichnen sich die Konzepte durch herstellerneutrale Planung aus, sie orientieren sich ausschließlich an den Gegebenheiten des Bauvorhabens. Optional beinhalten die Lüftungskonzepte auch die Dimensionierung und Einbauplanung von Lüftungsrohren und –schachten, falls der Einbau einer Wohnungslüftungsanlage erforderlich ist.

 

Ein Lüftungskonzept errechnet vier verschiedene Luftwechselraten, die sich an der jeweiligen Beanspruchung des Wohnraums orientieren. Die Intensivlüftung dient zum Beispiel der Auffrischung der Raumluft, wenn der Bewohner kocht, badet oder Wäsche macht. In solchen Situationen muss besonders viel Wasserdampf aus dem Wohnbereich abgeführt werden, der sich sonst an Wänden oder Mobiliar absetzt. Mit einem richtig umgesetzten Lüftungskonzept kann man daher der Schimmelbildung vorbeugen und sich an konstant frischer Luft zum Atmen erfreuen.

 

Logo - TZWL-LüftungskonzepteLogo - TZWL-Lüftungskonzepte

Download: TZW-Logo

Diese Website verwendet Cookies. Sie speichert zudem personenbezogene Daten bei der Nutzung des Kontaktformulars sowie beim Einloggen auf die Seite. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

>> Mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und den Datenschutzbestimmungen.