Prüfstelle Wohnungslüftung

Förderung von Wohnungslüftung in NRW geht ins neue Jahr

Pressemitteilung vom 11.04.2018

Abb1 Anf progresnrw Wohnungslftung

progres.nrw bietet Zuschüsse von bis zu 2.000 Euro für vom TZWL geprüfte Wohnungslüftungsgeräte

Auch im Jahr 2018 unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen Privatpersonen sowie Unternehmen beim Neuerwerb und Einbau von Wohnungslüftungen, die zum Beispiel das Europäische Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) e. V. auf seinen Prüfständen untersucht hat. Die Förderung, als Teil der Richtlinie progres.nrw – Markteinführung, soll einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Reduktion von Kohlendioxid-Emissionen leisten.

 

Progres.nrw bezuschusst zentrale Zu-/Abluftanlagen mit Wärmerückgewinnung mit bis zu 2.000 Euro und dezentrale Anlagen mit bis zu 1.000 Euro pro Haus oder Wohneinheit.


Neben dem Nachweis einer dichten Gebäudehülle und eines niedrigen Energiebedarfs des Wohnbereichs gilt der Wärmerückgewinnungsgrad der Geräte als Grundlage für die Förderung. Dieser wird beim TZWL und anderen offiziellen Prüfstellen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) als Hauptmerkmal auf den Prüfständen nach deutschen und internationalen Normen untersucht. Je höher der Wärmerückgewinnungsgrad ist, desto mehr Energie kann bei der Beheizung des Wohnraums eingespart werden. Die Energieeinsparung ist zusammen mit dem Bautenschutz, der Sicherstellung der Gesundheit der Bewohner und der Steigerung des Wohnkomforts der größte Nutzen einer kontrollierten Wohnungslüftung.


TZWL informiert über Wohnungslüftungsgeräte, die aufgrund ihres hohen Wirkungsgrades von progres.nrw gefördert werden

 Als Mindestanforderung gilt bei Bestandsbauten ein Wirkungsgrad der Wärmerückgewinnung von 65 Prozent für dezentrale, direkt in den zu belüftenden Wohnraum eingebaute Geräte und von 80 Prozent für zentrale Geräte, die beispielsweise im Keller oder Dachboden aufgebaut werden und per kanalgeführter Luftleitung den Wohnraum belüften. Bei Neubauten gilt ein Mindest-Wirkungsgrad von 80 Prozent für beide Gerätearten. Bauherren, die sich mit ihrem Neubau besonders klimafreundliches Wohnen realisieren wollen, bezuschusst progres.nrw beim Erwerb und Einbau von Wohnungslüftungsgeräten als Teil der Förderung eines Passivhauses oder Drei-Liter-Hauses.


TZWL hat es sich als gemeinnütziger Verein zur Aufgabe gemacht, Privatkunden über die klimafreundliche Technik der Wohnungslüftung zu informieren und ihnen förderfähige Geräte mit den relevanten Prüfergebnissen zu präsentieren. In diesem Sinne veröffentlicht TZWL im Infoportal Wohnungslüftung auf seiner Website (www.tzwl.de) eine Vielzahl von Geräten mit ihren offiziellen Prüfergebnissen, sodass Besucher schnell und verständlich mehr über die zum Bauvorhaben passende und durch progres.nrw förderfähige Wohnungslüftung lernen.

 

Pressemitteilung als PDF herunterladen:

Download: TZW-Logo

Diese Website verwendet Cookies. Sie speichert zudem personenbezogene Daten bei der Nutzung des Kontaktformulars sowie beim Einloggen auf die Seite. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

>> Mehr Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und den Datenschutzbestimmungen.